Kann man Selbstliebe lernen oder seine eigene Selbstliebe stärken? Ja! Und es ist für uns ein absolutes Muss.

Wer sich selbst nicht liebt, der wird auch nie jemand anderen lieben können!

Warum müssen wir lernen uns selbst zu lieben?

Tief in unserem innersten wissen wir, dass jeder Mensch gleichermaßen wertvoll und liebenswert ist.
Egal welche Hautfarbe, welches Geschlecht, welche Leistung oder sexuelle Orientierung.

Unsere Erfahrungen im Alltag lassen uns jedoch immer wieder daran zweifeln. Spätestens in der Schule begannen wir uns zu messen, gegenseitig zu bewerten. Aus Social Media sehen wir stets nur perfekte Wohnungen, Kinder, Häuser, Körper und Beziehungen.

In unserer leistungsorientierten Gesellschaft ist es schwierig Selbstliebe zu entwickeln, auch wenn es in unserem eigenen Interesse ist.
Und – nur du selbst kannst dir zur Selbstliebe verhelfen.

Wie kann man Selbstliebe erlernen?

Selbstliebe ist kein spontan auftretendes Gefühl wie Angst, Wut oder Eifersucht. Es ist ein Gefühl, was dich den ganzen Tag begleitet. Dein innerer Kritiker.
Selbstliebe bedeutet dich selber so zu akzeptieren, wie du bist. Mit allen Fehlern und Schwächen. Selbstliebe ist auch ein wesentlicher Bestandteil für ein glückliches Leben.

Mit der richtigen Einstellung und Selbstliebe Übungen kannst du aktiv Einfluss nehmen und beginnen dich selbst zu lieben.
Es ist ein Prozess, also setze dich nicht zu sehr unter Druck.

Beginne deine Wahrnehmung, den Umgang mit deinen Gefühlen und deine Gewohnheiten aktiv zu beobachten und zu hinterfragen.

Hier sind unsere Top 5 Übungen und Tipps für mehr Selbstliebe

1. Notiere dir jeden Abend das Highlight deines Tages

Und sei der Tag noch so unspektakulär gewesen. Schreibe dir das Highlight auf.
Du hast eine schöne Nachricht von Freunden bekommen? Keinen Stau auf dem Weg zur Arbeit?
Jede Kleinigkeit zählt, um das Positive in deinem Alltag wahrzunehmen.

2. Führe ein Selbstliebe-Tagebuch

Der Mensch hat täglich mehr als 50.000 Gedanken. Diese kommen oft spontan und gehen so schnell vorüber.
Versuche deine Gedanken und dein Verhalten in einem Tagebuch schriftlich festzuhalten. Richte deine Aufmerksamkeit darauf, wie du mit dir selber umgehst. Setze dich mit deinen Gedanken auseinander.

Lasse deine Freunde und Familie niederschreiben, was sie an dir schätzen.
Klebe diese Zettel in dein Selbstliebe-Tagebuch ein. So kannst du dich bei aufkommenden Selbstzweifeln immer wieder daran erinnern, was dein Umfeld an dir schätzt und liebt.

3. Vergleiche dich nicht

Dies ist ein wichtiger Punkt beim Thema Selbstliebe. Gerade auf Social Media sehen wir oft nur (vermeintlich) erfüllte Leben.
Wenn du merkst, dass dich Fotos oder gewisse Dinge negativ beeinflussen, so versuche sie zu eliminieren.
Entfolge den Personen in sozialen Netzwerken, beende toxische Freundschaften.

Vergleiche dich auch nicht mit deinem früheren Ich. Denn das ist die Vergangenheit.
Ist es nicht besser in die Zukunft zu schauen? Diese aktiv mitzugestalten?

Stelle dich vor den Spiegel und schaue dich genau an. Was siehst du?
Sieht dich dein Umfeld auf eine andere Art und Weise?

4. Lebe Positiv. Du stehst im Mittelpunkt.

Ein gesunder Egoismus ist wichtig. Lerne dich für dich selbst zu interessieren. Tu Dinge, die du Toll findest.
Selbstliebe entsteht, wenn du das tust, was dir Freude bereitet.
Lege Wert auf gesunde Ernährung, atme tief durch und schiebe die negativen Gedanken bei Seite.

Gönne dir mindestens einmal die Woche bewusst etwas.
Schaue eine Folge deiner Lieblingsserie, esse / bestelle dein Lieblingsgericht, gehe in die Badewanne oder lies ein schönes Buch.

5. Akzeptiere dich wie du bist!

In dir herrscht ein innerer Kampf. Dieser kostet viel Energie.
Bevor du dich selbst lieben kannst, musst du dich also selbst akzeptieren.

Hast du ungeliebte Charaktereigenschaften?
Gibt es bestimmte Gefühle oder Verhaltensweisen, die du gerne nicht mehr hättest?

Mache dir diese Dinge bewusst und akzeptiere sie als Teil von dir. So verlieren sie an Macht über dich.
Behandle dich selbst, wie du deine besten Freunde behandeln würdest, wenn sie in deiner Situation stecken.
Gib der Veränderung Zeit und bleibe auch nach Rückschlägen dran.

Wie hast du es geschafft dich selbst zu lieben? Oder befindest du dich noch auf der Reise?
Kennst du noch weitere Tipps?
Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen.

Wir freuen uns und glauben an dich! ❤️

HINTERLASSE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here